Montag, 15. Februar 2016

OER für die betriebliche Weiterbildung

Auf dem diesjährigen #LEARNTEC Kongress referierte ich über die Bedeutung von Open Educational Resources (#OER) in der unternehmerischen #Weiterbildung. Die Prezi zu meinem Vortrag steht unter #creativecommons CC-BY und ist online abrufbar.
Das Thema hat bereits im Vorfeld bei der Redaktion des "eLearning Journals" Interesse geweckt und ich wurde interviewt. Mit freundlicher Genehmigung der Redaktion darf ich den Text auch online veröffentlichen: "Open Educational Resources - auch für betriebliche Bildung Interessant?". Bitte beachten Sie, dass der Artikel (leider) unter klassischem Copyright steht. Auf der Messe habe ich mich länger mit Mathias Fleig, dem Stellv. Chefredakteur des Magazins unterhalten und wir haben vereinbart, das Thema OER im Laufe des Jahres in einem weiteren Beitrag fortzusetzen. Darauf freue ich mich jetzt schon.

Donnerstag, 11. Februar 2016

Hurra, ich habe gewonnen!

Heute hat mich der Hauptpreis erreicht!
(Foto nicht unter einer freien Lizenz)
Beinah hätte ich die Email ungelesen gelöscht, weil im Betreff "Mein Glückwunsch" stand. Wieder irgendeine Werbung, dachte ich, doch dann schaute ich auf den Absender und wurde neugierig.
Und tatsächlich: Ich habe ein iPad® gewonnen!
Vor einigen Monaten nahm ich an der Honorarumfrage der managerSeminare teil und habe der Teilnahme am Preisausschreiben zugestimmt. Das Glück war bei mir und bescherte mir unter den fast 1.500 Teilnehmern den Hauptpreis. Grade rechtzeitig, weil mein altes iPad®  der ersten Generation seine Dienste immer häufiger verweigert.
DANKE an managerSeminare für den tollen Preis!

Übrigens, in der Honorarstudie finde ich mich gut wieder. Der durchschnittliche Honorarsatz für Trainer liegt bei ca. 1.333€, passt zu meiner Kragenweite. Schade nur, dass so viele Kolleginnen sich unter dem Preisniveau der Männer positionieren. Warum?! An der Fachkompetenz kann es nicht liegen.

Tags: @msmagazin, #managerseminare, #trainer, #weiterbildung

Donnerstag, 4. Februar 2016

Sie war richtig gut, die #LEARNTEC 2016

Vor einer Woche ist die 24. LEARNTEC in Karlsruhe zu Ende gegangen und ich war zum neunten Mal dabei. In diesem Jahr ohne einen festen Stand (die beiden letzten Jahre betreute ich den #BDVT-Stand mit) aber mit viel Neugier und Vorfreude auf viele Gespräche. Obwohl ich nur am Donnerstag feste Termine im Kongress hatte, nahm ich mir volle drei Tage Zeit, um die Messe wirklich detailliert zu ergründen. Und es hat sich wirklich gelohnt.

Die Welt ist ein Quiz
Meine ersten Learning-Snacks.
Jede LEARNTEC hat ihren "gefühlten" Trend. Gefühlt, weil nicht objektiv belegbar, doch total spürbar, wenn man in aller Ruhe durch die Halle schlendert. Letztes Jahr waren es die "Erklärvideos". An jeder Ecke gab es die "Sendung mit der Maus für Erwachsene". Nichts für Ungut, ich finde gut gemachte Erklärvideos klasse und nutze bzw. mache selbst welche. Nur die Meinung, sie wären ein Mittel für alles und jeder sollte sie jederzeit einsetzen, kann ich nicht teilen. In diesem Jahr reduzierte sich die Anzahl der Anbieter von Videos deutlich und nur die wirklich besten haben überlebt. Die übrigen sind vielleicht mit auf den nächsten Zug gesprungen, nämlich den Quiz-Zug. Unzählige Apps, Plugins und Tools priesen die Vorteile des Microlearnings mittels Frage-Antwort-Spiele an.
Ich habe meinen Favoriten sehr schnell gefunden und bin - immer noch - total begeistert. Es sind die "Learning Snacks". Klar habe ich sofort selbst Snacks erstellt und bin mir sicher, es werden noch viele dazu kommen. Außerdem eignet sich das Tool hervorragend als Baustein für #Trainings und #Blendedlearning.

Webcampus ist erwachsen geworden
Auf dem Messestand von Webcampus.
Seit einigen Jahren kooperiere ich mit der Alphabrik GmbH in Hamburg, die den Webcampus auf den Markt gebracht hat. Hut ab, noch vor einem Jahr steckte der Webcampus als recht einfaches LMS in den Kinderschuhen. Inzwischen ist daraus eine smarte Komplettlösung für digitales Lernen geworden. Webcampus ist speziell für KMUs entwickelt, bietet aber auch Trainern eine tolle Möglichkeit eigene Produkte zu erstellen und zu vermarkten an. Klar, ich nutze ihn für die eTraining.academy auch selbst. Ich wünsche Herrn Schulz und seinem Team weiterhin vier Erfolg und viele Kunden!

Teilen ist ein starkes Thema
Sharing Economy war zwar noch nicht direkt auf der Messe sichtbar, doch ein Geist des Teilens schwebte über zahlreichen Angeboten. Es ist mir deutlich aufgefallen, dass sich die Ansprache zahlreicher Technologieanbieter etwas verändert hat. Auch wenn ihre Produkte weiterhin als autarke Allrounder ausgelobt werden, spielen Schnittstellen und die Möglichkeiten fremde Inhalte oder weitere Tools anzubinden, eine wichtige Rolle in der Verkaufsargumentation. Die Anwendungen sind deutlich offener geworden und haben ihre Import und Exportfunktionen starke erweitert. Damit wird nicht nur das Teilen von Inhalten einfacher, sondern auch kollaborative Zusammenarbeit von Teams, die unterschiedliche Systeme benutzen, möglich. Vielleicht wird damit der Weg zu offenen Inhalten, im Sinne von #OER etwas einfacher und schneller.

Mein Fazit: Durch die LEARNTEC 2016 hat frischer Wind geweht und für gute Stimmung gesorgt. Hoffentlich hält die Brise im nächsten Jahr an. Ich gehe in jedem Fall wieder hin.