Freitag, 18. November 2016

Blended Learning - wie ein Live-Vortrag zu OER wird

OER (Open Educational Resources) und ihre Vorteile zu verstehen, klappt am besten an praktischen Beispielen. Heute stelle ich vor, wie ein Online-Vortrag über Blended Learning zu OER wird.

Den Vortrag „Blended Learning: Wenn sich Online und Präsenz das Jawort geben“ habe ich kostenlos auf einem Business-Portal live gehalten. Die gleichen Inhalte stehen jetzt als Videocast auf YouTube unter der freien Lizenz CC-BY zur Verfügung.


Ein Videocast braucht Bewegung und Animation, um auf den User attraktiv zu wirken. Deshalb habe ich mich für eine Prezi statt für Powerpoint entschieden. Das Layout der Vorlage habe ich in grober Anlehnung an eine Standard-Vorlage erstellt. Das war wichtig, weil die Standard-Vorlagen zwar frei sind, auch für kommerzielle Verwendung, es jedoch nicht klar ist, ob sie auch unter eine freie Lizenz gestellt werden dürfen. Deshalb besser selber machen, was in dem Tool recht einfach geht.

Freitag, 30. September 2016

Mit Klout kostenlos auf die Frankfurter Buchmesse

Blogger sind anerkannte Pressevertreter - zumindest auf der diesjährigen Buchmesse in Frankfurt.
Seit vielen Jahren besuche ich regelmäßig die Frankfurter Buchmesse. Dank meines Presseausweises kam ich immer in den Genuss einer freien Eintrittskarte. Dafür musste ich jedes Jahr die Akkreditierung mit einem aktuellen Presseausweis erneuern. Das hatte ich auch in diesem Jahr vor. Überraschenderweise gibt es einen neuen Weg der Akkreditierung. Alternativ zum Presseausweis gilt  der persönliche Klout-Score!

Mittwoch, 28. September 2016

Letzter Aufruf für...

... das Webinar "Open Educational Resources (#OER) und Urheberrecht"!


Am Donnerstag um 12:00 Uhr veranstaltet das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz Zentrum für lebenslanges Lernen e.V. , zusammen mit Unterstützer, ein kostenfreies #Webinar zu dem Thema "Open Educational Resources (OER) und Urheberrecht".

Das Webinar ist eine Veranstaltung des diesjährigen Deutschen Weiterbildungstages, der unter dem Motto "Weiterbildung 4.0-fit für die digitale Welt" läuft.

In dem einstündigen Webinar erfahren Sie konkret, wie OER  in der Bildungspraxis funktioniert und welche rechtlichen Aspekte dabei wichtig sind.
Ich bin dabei! Nicht als Teilnehmerin, sondern als Mitwirkende :-).

Um mehr Klarheit in dieses Thema zu bringen, erörtern wir mit Ihnen:  Was bringen OER – frei lizensierte Materialien – für die Bildungspraxis und welche rechtlichen Grundlagen müssen Weiterbildner beachten? Wie können Lehrende generell  urheberrechtsrelevanten Themen souverän im Arbeitskontext begegnen? Zu diesen Fragen stehen die E-Learning-Expertin und Trainerin Hedwig Seipel sowie der IT-Jurist Thomas Hartmann, Dozent an Hochschulen und in der beruflichen Weiterbildung, am 29.9.2016 in der Zeit von 12:00 Uhr bis 13:00 Uhr Ihnen Rede und Antwort.
(Quelle: CC-BY-SA, 3.0 DE by wb-web, Link zum Beitrag)

Schnell an den Anmeldeschalter und noch einen guten Platz kostenfrei sichern!

Anmeldung:
Email an requardt@die-bonn.de mit dem Stichwort "DWT_Webinar 2016"

Donnerstag, 8. September 2016

Ich hätte eine Frage zum Kurs E-Trainer...

Schon bald, am 3.10.2017 startet die zweite Runde der fachlichen #Weiterbildung für #Trainer zum geprüften E-Trainer.
Vom Interesse an dem Kurs bin ich sehr positiv überrascht und freue mich auf die intensive Zusammenarbeit mit den Teilnehmenden.
Kurz vor dem Anmeldeschluss häufen sich Fragen zum Ablauf und Inhalt des Kurses. Deshalb fasse ich gerne die FAQ zusammen.

Ist "E-Trainer" nur eine andere Bezeichnung für "Online-Trainer"?

Nein. Ein Online-Trainer führt vor allem Online-Seminare, d.h. Webinare virtuell durch. Das Kompetenzfeld eines E-Trainers ist deutlich größer. E-Trainer sind nicht nur in virtuellen Räumen fit, sondern:
  • sie konzipieren, erstellen und führen Blended-Learning durch, 
  • sie können bestehende Seminarkonzepte in digitale Formen überarbeiten, 
  • sie wissen, wie Inhalte für WBTs für effektives Lernen aufbereitet sein müssen,
  • sie sind mit gängigen Werkzeugen und Technologien des E-Learnings vertraut.

Wer kann sich zum E-Trainer ausbilden?

Der Kurs zum geprüften E-Trainer ist optimal für Trainer, Dozenten, Seminarleiter und Tutoren in der Weiterbildung, die über eine Grundausbildung und praktische Erfahrung verfügen. Im Kurs werden keine Grundkompetenzen des Trainings vermittelt, sonderen auf einer soliden Basis neue Fachkompetenzen aufgebaut.

Wie viel Zeit muss ich investieren?

Montag, 25. Juli 2016

So werden Trainer mit der Hitze fertig

E-Trainer verstehen es, die äußeren Rahmenbedingungen
 richtig zu nutzen.
Foto: CC-BY-4.0, by Hedwig Seipel
An heißen Sommertagen schwitzen nicht nur Trainer/innen. Doch für diese Berufsgruppe gibt es eine elegante Lösung: mit #eLearning zum #eTrainer.

35°C im Schatten, Luftfeuchtigkeit über 75% - nein, wir sind nicht im Dschungel, sondern im Sommer 2016. Ein Anzug mit Krawatte oder ein Kostüm mit Stöckelschuhen sind keine gute Kleiderempfehlung bei den Witterungsverhältnissen. Die Füsse ins kalte Wasser gesteckt und der Arbeitsplatz in den Garten verlegt - den Luxus können sich nur E-Trainer leisten.

Wie unterscheidet sich ein E-Trainer von einem "normalen" Trainer in der #Weiterbildung?
Mit dieser Frage lässt sich ein großes Diskussions-Faß ohne Boden aufmachen. Deshalb beschränke ich mich hier auf meine persönliche, wissenschaftlich garantiert ungeprüfte Definition:

Dienstag, 24. Mai 2016

Der Kult-MOOC zu OER ist gestartet!

Gestern ist der #COER16, der #MOOC zu Open Educational Resources (#OER) in seiner dritten Auflage gestartet. Für mich ist er der Kult-MOOC zu dem Thema geworden. 2013, als COER die Welt erblickte, war ich schon dabei und er hat mich auf den OER-Weg gebracht. Deshalb bin ich in diesem Jahr wieder dabei. Klar, zu den Anfängern zähle ich mich nicht mehr, doch Lernen kann ich sicher noch viel dazu.



In einem der ersten Videos geben erfahrene OERer und OERinnen Tipps, wie man am besten in das Thema einsteigt. Dabei sind sich alle einig: einfach machen! Egal, ob man sich zuerst informiert, in vorhandenen Materialien stöbert oder probiert kleine Lernhäppchen selbst zu erstellen, wichtig ist, aktiv dabei zu sein.
OER entsteht häufig beim OER, so wie das Video mit den Tipps. Es wurde während des grandiosen OER-Festivals 2016 in Berlin gedreht. So hoffe ich bzw. ich bin mir sicher, dass beim #COER16 ebenfalls neue Impulse für OER entstehen werden. In der ersten Auflage des MOOCs haben wir in den Foren und sozialen Netzwerken eine Menge Materialien gesammelt und einiges entstehen lassen. Die Errungenschaften von damals sind alle noch für jeden abrufbar.
Dabei sind "virtuelle" Freundschaften entstanden, die sich über die Jahre weiter entwickelt haben und die auch im "echten" Leben gepflegt werden. Deshalb freue ich mich riesig, dass viele von Euch wieder dabei sind. Lasst uns OER rocken!

Dienstag, 10. Mai 2016

Wirkungsvoll online Präsentieren

Seitdem es PowerPoint und andere Präsentationssoftware gibt, ähneln viele Vorträge einer Folienschlacht. Sie sind echten Räumen kaum zu ertragen, doch virtuell sprengen sie eindeutig den zumutbaren Rahmen. Schade, weil wirkungsvoll online zu präsentieren gar nicht so schwierig ist.

Mein heutiger Blogbeitrag, der die "Goldene Gestaltungsregeln" erläutert erscheint nicht nur digital, sondern auch analog zwischen zwei Buchdeckeln im Rahmen des Buchprojektes "Frida". 
"Frida" (#frida16) ist ein spannendes Off- und Online-Projekt  von der Redemacherin Judith Torma Gonçalves, in dem Trainer, Berater, Blogger und andere Profis ihre Sicht auf unterschiedliche Aspekte der Kommunikation in kreativer Form zu Papier bringen. 
Als reales Notizbuch reist Frida seit Januar 2011 durchs Land und hat bei mir ihre 34. Station gemacht.
Als Ergänzung und Vertiefung der Buchbeiträge schreiben die beteiligten Autoren Artikel in ihren Blogs.

Deshalb zurück zum eigentlichen Thema.

Online-Präsentationen unterscheiden sich deutlich von Präsenzpräsentationen.  In echten Räumen fühlen sich die Menschen miteinander verbunden und entwickeln ein Gruppenzugehörigkeitsgefühl. Dieses Empfinden in virtuellen Räumen zu erreichen, ist die Kunst der Online-Präsentation. Sie brauchen einen eigenständigen Aufbau, eine mediengerechte Gestaltung und einen anderen kommunikativen Fokus als Präsenzpräsentationen, um ihre Wirkung voll entfalten zu können.

Die Qualität einer Online-Präsentation hängt von drei W-Faktoren ab: